Bei einem Farbanstrich an der Wand, kommen Sie oftmals nicht um eine Tiefengrundierung herum, um optimale Haftbarkeit und ein schönes Streichbild zu erzielen. Ob Sie eine Tiefengrundierung für Ihr Vorhaben benötigen, erfahren Sie im Artikel „Grundieren vor dem Wandanstrich – Muss das sein?“.
Die Grundierung einer Wand ist spielend einfach. Wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung.


Schritt 1: Oberfläche vorbereiten

Vor Beginn der Arbeiten muss die Wand vorbereitet werden. Dabei müssen lose Putzstellen und abblätternde Farbe mit einer Spachtel entfernt werden. Auch Staub muss so gut wie möglich entfernt werden.

Vor der Tiefengrundierung muss die Wand gesäubert werden


Schritt 2: Tiefengrund in ein Gefäß schütten und verdünnen

In einen Kübel gießen Sie die Tiefengrundierung. Wir empfehlen den lösungsmittel- und weichmacherfreien Profi Tiefengrund für Innen und Außen. Der Profi Tiefengrund muss an dieser Stelle mit 50% Wasser verdünnt werden. Das heißt, wenn Sie zwei Liter Tiefengrund in den Kübel leeren, müssen Sie weitere zwei Liter Wasser beimengen. Dadurch schaffen Sie mit dem Profi Tiefengrund die doppelte Fläche.

Der Maidler Profi Tiefengrund ist für Innen und Außen geeignet Der Tiefengrund wird in den Kübel gegossen und mit Wasser verdünnt


Schritt 3: Tiefengrund auftragen

Schon jetzt kann der Tiefengrund aufgetragen werden. Dazu nehmen Sie einen Pinsel oder Roller zur Hand und tauchen Ihn in die Tiefengrundierung im Kübel. Anschließend kann der Tiefengrund auf die Wand aufgetragen werden. Bei sehr stark saugenden Untergründen muss der Tiefengrund bei Bedarf zweimal aufgetragen werden.

Beginnen Sie immer von oben zu grundieren und arbeiteten Sie sich dann zum Boden hinunter.
Mit dem Tiefengrund sollten Sie zwar nicht sparen, jedoch sollte auch nicht so viel aufgetragen werden, dass die Grundierung von der Wand läuft.

Achtung: Beachten Sie, wenn Sie die Grundierung auf die Decke auftragen, dass diese sehr flüssig ist. In diesem Fall sollten Sie den Boden und etwaige Gegenstände zuvor abdecken.

Der Tiefengrund wird auf die Wandoberfläche aufgetragen


Schritt 4: Trocknen lassen

Schritt vier ist der gemütlichste und gleichzeitig der letzte Schritt. Hierbei muss der Tiefengrund acht bis zehn Stunden lang trocknen. Anschließend ist die Wand fertig grundiert und kann mit Farbe, Spachtelmasse, einer Tapete, Fliesen oder ähnlichem überarbeitet werden.

Nachdem der Tiefengrund getrocknet ist kann Spachtelmasse aufgetragen werden Nachdem der Tiefengrund getrocknet ist kann mit Wandfarbe ausgemalen werden


Mehr über die korrekte Anwendung des Tiefengrundes erfahren Sie im folgenden Video.